Dienstag, 12. Mai 2015

Das leise und beständige Ticken der Uhr.

Wir alle bewegen uns immer vorwärts.
Heute hab ich den Kopf auf den Tisch gelegt und meine Uhr tickte leise und beständig durch die Stille. Und ich fragte mich, kann ich diese Zeit, die ich gerade einfach nur atme, lausche und die Augen geschlossen habe, nicht besser nutzen? Für die Bachelorarbeit? Für den Blog? Für soziale Kontakte? Für ein Telefonat?
Und schon musste ich wieder aufspringen und irgendetwas tun. 5 Sekunden das Ticken eines Zeigers im Ohr und schon bewegt sich die Zeit.
Immer weiter vorwärts.

Wir rennen der Zeit davon und wollen sie bestmöglich nutzen. Wir wollen jede Sekunde so besonders wie möglich machen und vergessen dabei, auch mal durchzuatmen. Zumindest mir geht das so.
Ich hab immer so viele Dinge, die ich tun muss, dass ich die Momente, in denen ich wirklich mal Zeit hab, die Stunde vorm schlafen gehen, oder am Wochenende nach dem Aufwachen, nicht nutzen kann. Weil meine Gedanken ständig um Verpflichtungen kreisen. Mein Kopf kann nie abschalten. Manchmal, da wache ich auf und mein Kopf rattert schon direkt die To Do’s des Tages runter.
Und wenn ich dann mal, anstatt das zu tun, was getan werden muss, einfach auf meinen Laptopbildschirm starre, durch tumblr scrolle und Blogs lese, dann fühle ich mich direkt schlecht. Und vorbei ist die Entspannung.
Es gibt gefühlt keine Zeit, in der ich wirklich entspannen kann.

Am Wochenende, da hab ich mit meinem Liebsten zwei wundervolle Tage verbracht. Wir haben außer Chillen, Filmen gucken, Spazieren gehen, essen und im Bett liegen nichts getan. Und ich war tiefenentspannt.
Bis ich Sonntagabend im Bett lag, den Wecker auf halb sechs gestellt hab und mein Kopf wieder meinte, mir erzählen zu müssen, dass ich was für die Bachelorarbeit tun muss.

Abschalten. Könnt ihr das? So voll und ganz? Ich hab mir schon immer wegen allem viel zu viel Stress gemacht und es hört anscheinend auch nicht auf.

Tick, tack, tick, tack. Zeit vergeht. Die Frage bleibt: Nutzen wir sie gut?

, Ziska.

Kommentare:

  1. Ohhh, liebsten Dank für dein Kommentar. Ich freue mich immer sehr, wenn sich stille Leserinnen mal zu Wort melden. Danke <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! :) Musste dir ja mitteilen, wie gut ich die Aktion finde :)

      Löschen
  2. Oh ja, so geht es mir manchmal auch, aber in letzter Zeit habe ich es glücklicherweise geschafft, öfter einfach damit zufrieden zu sein und noch beim Candy Crush spielen mal die Augen verdreht - ist das jetzt echt nötig?
    Ich lese gerade "Momo" von Michael Ende, daran hat mich dein Post ein bisschen erinnert. Wir müssen aufpassen, dass unsere Zeit nicht verschwindet, weil wir so hektisch versuchen, sie möglichst effizient auszunutzen.
    Auf jeden Fall ein schöner Post! (:

    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall ein schöner Kommentar! :) Danke dafür!
      Vielleicht sollte ich doch endlich mal Momo lesen. Auch dafür fehlt mir immer wie die Zeit!
      Ich glaube, dass wir in dieser Welt einfach darauf getrimmt sind, ständig auf die Uhr zu gucken und deswegen nicht entspannen können. Aber du hast Recht, wir müssen wirklich sehen, dass wir zufriedener werden und vielleicht klappt das ja dann ganz von allein mit dem Entspannen und Zeit genießen :)

      Löschen
  3. Wow danke!!! Ohne Witz, das trifft auf meine täglichen Gefühle komplett zu! Genau so geht es mir auch echt ständig! Wohnung putzen, Blog, Freunde... ich nehm mir gerade an solchen freien Tagen wie heute super viel vor. Wäsche machen, Wohnung putzen, Posts vorbereiten, Fotos machen, Steier fertig machen ... und dann ist plötzlich 3 und ich hab nur einen Bruchteil davon erledigt. Eigentlich wollt ich noch ein bisschen Serien guggn. Das schaff ich fast nie weil ich den Kopf dazu gar nicht abgeschaltet bekomm. Ich reg mich immer auf, dass ich keien Zeit hab zum Abschalten, aber wenn ich sie mal hab, dann kann ichs einfach nicht. Um 4 bin ich dann heut, trotz vieler Arbeit, noch auf ein Fest ums Eck. Um 10 heut nacht bin ich heim gekommen. Es war wie du schreibst, super lustig, entspannend und ich konnt endlich mal wieder abschalten, aber kaum daheim denk ich schon wieder daran, dass sich das alles in den nächsten Tagen jetzt noch mehr anstaut. Manchmal hab ich Angst, dass es immer schlimmer wird. Aber auch wenns etwas traurig ist, beruhigt es mich echt, dass es nicht nur mir so geht! Schöner und sehr wahrer Text!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist damit alles andere als allein! Ich glaube es geht jedem so, aber man verdrängt es einfach immer wieder. Immerhin müssen die Sachen ja erledigt werden, ob man jetzt Zeit hat oder nicht.
      Ich finde es nur immer wieder schade, dass man die Zeit, die man dann mal hat, gar nicht richtig genießen kann...
      Danke für deinen Kommentar und ich wünsch' dir eine Stunde Zeit, in der du dich entspannen kannst und an nichts denken musst! ♥

      Löschen
  4. sehr schöner Blog muss ich auch mal wieder sagen ;) darüber denke ich grad auch oft nach und dass man in seinem Leben das tun sollte was man wirklich möchte, denn das Leben ist leider endlich...mir gefällt das Land Kanada, vielleicht sollte ich da mal hin :) :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja..nur leider kann man nicht immer das machen was man möchte, weil man einfach viel zu viele Verpflichtungen hat...

      Löschen
  5. Oh Gott JAAA! Du schreibst mir aus der Seele! Genau so geht es mir auch immer. Und inzwischen hasse ich meine To-do-Listen, weil es irgendwie nie weniger wird und das Genießen viel zu kurz kommt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die To-Do Listen arbeitet man Tag für Tag ab nur um nach zwei erledigten Aufgaben mindestens drei neue hinzuzufügen...!
      Ich frage mich nur, wie man diesem Kreislauf entfliehen soll :/

      Löschen

Erzählt mir, was ihr denkt.